Aus der Gemeinde
Gemeinde-Fahrplan
Gottesdienst



Liebe Leserin und lieber Leser, 


"vor einem grauen Haupt sollst du aufstehen und die Alten ehren und sollst dich fürchten vor deinem Gott; ich bin der HERR" (Lev. 19,32), so lautet der Monatsspruch für den März. "Ehre, wem Ehre gebührt", dachte ich und hatte dabei sofort unser Kirchenjubiläum in St. Johannis vor Augen.
"Ehre, wem Ehre gebührt" - natürlich gilt das zuallererst  in Bezug auf Gott. Mit nichts und niemandem ist dieser Gott zu vergleichen. Voll "Ehrfrucht" spricht die Bibel von seiner unermesslichen Größe und Heiligkeit. Umso wunderbarer ist es deshalb aber auch, dass dieser Gott sich uns Menschen zu seinem Ebenbild und Gegenüber geschaffen hat: Mit seiner Hilfe und in Verantwortung vor ihm sollen wir das Leben auf dieser Erde gestalten. "Ehre, wem Ehre gebührt" - das gilt deshalb auch in Bezug auf Menschen, ihre Lebensleistung und Lebenserfahrung. Und das erst recht auch dann, wenn sie nicht mehr zu den Jüngsten zählen, die Haare grau werden und die Kräfte nachlassen.
"Ehre, wem Ehre gebührt" - vielleicht kann das ausnahmsweise aber auch einmal in Bezug auf ein altes Gemäuer gelten; ein im wahrsten Sinne des Wortes "altes Haus", das einmal zur Ehre Gottes gebaut wurde und in 750 Jahren sicher schon viel gesehen und mitgemacht hat, in dem seit Jahrhunderten aber auch jeden Sonntag Gottesdienst gefeiert wird. - Lassen Sie uns dieses "alte Haus" weiter in Ehren (er)halten, damit hier auch in Zukunft das "Ehre sei Gott in der Höhe" erklingen kann. - Danke, wenn  Sie uns dabei kräftig unterstützen!


Mit herzlichen "Geburtstagsgrüßen", 

Ihr Pastor Georg Knauer


AUS DER GEMEINDE

ENEUER KIRCHENGEMEINDERAT
Der neue Kirchengemeinderat (KGR) wurde an einem Sonntag Mitte Januar in sein Amt eingeführt. Wir gratulieren den Mitgliedern des neuen KGR: Helene Braasch, Birgit Busch, Dr. Elisabeth Garlichs, Joachim Guthjahr, Elke Haas,  Clara Kallich, Dr. Christin Merkel, Agnes Möller, Volker Möller, Adolf Pirling, Prof. Dr. Rumberger (stellv. Vors.), Ingo Thöne, Prof. Dr. Götz Tobias Wiese. Wir danken für ihre Bereitschaft, Mitverantwortung in der Gemeinde zu übernehmen.
Unser Dank gilt auch denen, die unserem Leitungsgremium nun nicht mehr angehören, für ihre Mitarbeit. Es ist eine echte Wahl gewesen, so dass auch einige, die sich bereit erklärt hatten, aber nicht gewählt oder berufen wurden, jetzt nicht dabei sind.
Dem neuen KGR, zu dem von Amts wegen auch unsere Pastoren gehören, wünschen wir viel Freude und Gottes Segen. Alle Gemeindeglieder sind gefragt, sich mit ihren Gaben einzubringen. Als Gemeinde wollen wir den Dienst der Frauen und Männer im KGR achten, ihnen beistehen und für sie beten.

750 JAHRE ST. JOHANNIS - DIE FEIER GEHT WEITER
Die frohe Kunde hat sich inzwischen rumgesprochen: St. Johannis-Eppendorf, "die Dorfkirche in der Stadt", feiert ihren 750. Geburtstag. Und viele feiern mit! Wir haben ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt (siehe Jubiläums-Programm). Wir feiern unsere Kirche und mit unserer Kirche.
Unsere Geburtstagsveranstaltungen sind in drei Festwochen gebündelt: Die Eröffnungswoche fand bereits im Februar statt, rund um den Tag der ersten urkundlichen Erwähnung der Kirche.
Neben dem Schriftsteller Albrecht Gralle, der Ende März zur Autorenlesung kommt (siehe Artikel), werden übers Jahr weitere Gäste aus befreundeten  Gemeinden und Kommunitäten bei uns sein: So wird Pastor Christoph Lehnert von St. Marien Stralsund am Sonntag Kantate bei uns predigen.
Da Pfingsten als Geburtstag der Kirche gilt, beginnt dann die zweite Festwoche. Im Zentrum der Feierlichkeiten steht der Pfingstsonntag mit Festpredigt unserer Bischöfin Kirsten Fehrs samt anschließendem Empfang. Und es folgt der Pfingstmontag mit Gemeindegottesdienst für Jung und Alt, inklusive Figurentheater "Radieschenfieber" - sowie Gemeindefest im Anschluss.
Ausklingen lassen wir die Geburtstagsfeierlichkeiten mit der Abschlusswoche im November, wenn auch das Kirchenjahr zu Ende geht.

PREDIGTREIHE ZUM REFORMATIONSJUBILÄUM
Je mehr der Reformator Martin Luther vor Papst und Kaiser allein dastand, desto mehr besann er sich auf das, was "allein" vor Gott zählte: "Allein aufgrund der Schrift" gelangte damals der Reformator zu der Überzeugung, dass die Rechtfertigung des Sünders vor Gott "allein durch den Glauben" geschieht.
Dieser wiederum wird dem Menschen "allein aus Gnade" geschenkt und lässt ihn "allein auf Christus" vertrauen. Orientiert an diesen vier reformatorischen "Exklusivpartikeln" wollen wir in einer Predigtreihe zum Reformationsjubiläum dem nachgehen, was fur den evangelischen Glauben wesentlich ist und freuen uns, dazu auch Pfarrer Christoph Lehnert aus unserer Partnergemeinde     St. Marien Stralsund begrüßen zu dürfen. Die Gottesdiensttermine sind: "Sola scriptura" (23. April), "sola fide" (30. April), "sola gratia" (7. Mai) und "solus Christus" (14. Mai).

AUTORENLESUNG: ALS LUTHER VOM KIRSCHBAUM FIEL ...
... und in der Gegenwart landete. Pünktlich zum Reformationsjubiläum kommt am Donnerstag, 30. März um 19.30 Uhr der Autor Albrecht Gralle zu uns, um aus seinem gleichnamigen Buch zu lesen. Dieses ist letztes Jahr erschienen und schon in der fünften Auflage gedruckt. Der Autor schreibt dazu:
"In diesem Roman erspare ich Luther nichts. Er muss in Northeim landen, betrinkt sich bei Einbecker Bier, seine antisemitischen Äußerungen werden ihm von einer Theologiestudentin um die Ohren gehauen. Aber nach einer anständigen Buße hält er vor Theologen einen Vortrag, naturlich auf Lutherdeutsch und verschwindet wieder in seiner Zeit."
Infos zum Autor: In Stuttgart geboren, Theologie studiert. Bis 1981 als Vikar in der Nähe von Hamburg gearbeitet. Mit Frau und drei Kindern fünf Jahre in Sierra Leone gelebt. In einem College unterrichtet, während seine Frau Ingrid Augen operiert hat. Danach: normaler Gemeindepastor mit inzwischen vier Kindern. Seit 1993 im Hauptberuf Schriftsteller, zuvor nebenher Kurzgeschichten geschrieben und veröffentlicht.
"Mein Hobby wurde mein neuer Beruf."
Ein kurzweiliger und tiefgründiger Abend steht uns ins Haus. Gemeinde und Gäste sind herzlich willkommen.

UNSER KIRCHENMUSIKER IM LUTHER-FILM
Am 2. Mai 2016 wurde unser Kantor und Organist Herr Thomsen in unserer St. Johannis-Kirche von einem Filmteam zu Luthers Einfluss auf die Kirchenmusik befragt. Er schreibt: "Teile des Interviews und das berühmte Luther-Lied "Ein feste Burg", gesungen von der Kantorei, sind in einen Film mit dem Titel "Luther-Matrix" eingearbeitet worden. Dieser wird nun am 11. April 2017 um 22.45 Uhr in der ARD ausgestrahlt. Ich kenne noch nicht das Ergebnis und bin selber sehr gespannt, wie und in welcher Form wir in diesem Film in Erscheinung treten werden. Vielleicht haben Sie ja auch Lust hineinzuschauen." Das tun bestimmt viele.

WIR BRAUCHEN IHRE FINANZIELLE UNTERSTÜTZUNG
So etwas hat es bisher noch nicht gegeben - eine Chronik der Kirche St.    Johannis zu Hamburg-Eppendorf. Rechtzeitig zum 750-jährigen Jubiläum soll es aber nun geschehen: Die Kirchenhistorikerin Frau Dr. Veronika Janssen hat in den letzten zwei Jahren viel Zeit und Kompetenz investiert, in Archiven recherchiert und viel Interessantes zu Tage gefördert, damit die Geschichte der Kirchengemeinde in Zukunft allen Gemeindegliedern und Interessierten in Buchform für einen erschwinglichen Preis zugänglich ist. Natürlich soll das Werk mit informativen Fotos bestückt werden und auch ein ansprechendes Äußeres erhalten. Wir haben einen renommierten Verlag gefunden, der auch Lektorat und Layout übernimmt. Allein dazu aber braucht es Geld! Manches konnten wir bisher aus "Bordmitteln" vorfinanzieren. Damit das Projekt nun aber auch einen glücklichen Abschluss findet, sind wir dringend auf Ihre   finanzielle Unterstützung angewiesen. Jeder Euro, der hilft, dass wir diese Chronik realisieren können, ist uns herzlich willkommen. - Danke!

EINLADUNG ZUM FÖRDERVEREIN ANFANG MÄRZ
Nach dem Gottesdienst am 5. März 2017 lädt Herr Dietz für den Vorstand des Fördervereins ein zur Mitgliederversammlung des Vereins für Verkündigung und Seelsorge; auch Gäste sind herzlich willkommen. Neben den Berichten über die Arbeit des Fördervereins stehen übliche Formalien an. Erfreulich ist es, wenn viele Mitglieder und Freunde des Fördervereins kommen; genauso willkommen sind weitere Gemeinde und Gäste. Der aktuelle Vorstand dankt für die gute Unterstützung, die dem Verein auch im letzten Jahr wieder zuteil wurde. Durch die großzügigen Beiträge und Spenden kann weiterhin eine zweite Pfarrstelle an St. Johannis mitfinanziert werden. Was das für die vielfältige Gemeindearbeit bedeutet, erfahren viele in der Gemeinde und darüber hinaus immer aufs Neue.

ADORAMUS-ANBETUNGS-FEIER IM APRIL
Gemeinsam singen und beten in offener Runde. "Er ist wahrhaftig auferstanden", darum geht es am Mittwoch, 26. April um 19 Uhr. Wir sitzen im Altarraum unserer Kirche im Halbkreis um den Altar. Gemeinde und Gäste sind eingeladen, Gott zu danken, einer Bildmeditation zu folgen und in die Stille einzutauchen. Die Adoramus-Anbetungs-Feier hat ihren Namen vom Taizé-Lied "Adoramus te, Domine", "Wir beten dich an, Herr". Gesungen werden Choräle und zeitgemäße Lieder zum Lob Gottes. Weitere Auskünfte bei Pastor Hoerschelmann.

MARTIN-LUTHER-BUND - ZWEIMAL "DIASPORA" IM MAI
"Lutherische Kirche zwischen Steppe und Metropole" - aus Kasachstan wird am Mittwochvormittag, 3. Mai 2017 Pastor Mathias Krüger vom Hamburger Martin-Luther-Bund im Kreis für Mission und Diaspora  berichten. Der Martin-Luther-Bund lädt außerdem am Sonntagnachmittag, 21. Mai 2017, zu einem Diasporanachmittag bei uns im Alten Pastorat, Ludolfstraße 66 ein.
Kasachstan ist das flächenmäßig neuntgrößte Land der Erde. Es hat ca. 16 Millionen Einwohner, von denen die meisten dem Islam angehören, ca. 25 % sind Christen. Von ihnen gehören die meisten der Russisch-Orthodoxen Kirche an, die Evangelisch-Lutherische Kirche hat offiziell ca. 2500 Mitglieder, obwohl eigentlich viele der 180.000 Kasachstandeutschen ursprünglich aus evangelischen Familien stammen. Diese kleine lutherische Kirche ist zurzeit dabei, unter Leitung von Bischof Juri Nowgorodow, ein großes Bauprojekt zu bewältigen. Weil die alte Kirche in der Hauptstadt Astana einem städtischen Bauvorhaben weichen muss, wird an einer anderen Stelle der Hauptstadt eine neue Kirche erbaut. Neben der Kirche wird ein Verwaltungs- und Gemeindehaus errichtet, das nicht nur der Ortsgemeinde, sondern auch der Gesamtkirche dienen soll.
Der Martin-Luther-Bund hat beschlossen, als Diasporagabe des Jahres 2017 dieses Bauvorhaben zu unterstützen. Eine kleine Delegation des Martin-Luther-Bundes war im Oktober und November 2016 zu einem kurzen Besuch in Kasachstan, um das Projekt zu besichtigen. Auf dem Programm stand aber nicht nur die Gemeinde in der modernen und glänzenden Hauptstadt Astana, sondern auch ein Besuch in einer Gemeinde in der Steppe, in der das Leben völlig anders aussieht als in der Großstadt.

GOTTESDIENST FÜR JUNG UND ALT MIT FIGURENTHEATER
Am Pfingstmontag, den 5. Juni, wird bei uns ins St. Johannis das Figurentheater "Radieschenfieber" zu Gast sein: Im Gottesdienst um 10.00 Uhr wird uns Matthias Jungermann mit seinem einfallsreichen Spiel biblische Geschichten ganz neu hören und verstehen lassen. Im Anschluss an den Gottesdienst findet ein gemeinsames Mittagessen statt. Und vor allem begrüßen wir dann den ZIRKUS MUKS im Pastoratsgarten! Dieser größte kleine Zirkus der Welt im Miniaturformat erweckt in atemberaubenden Nummern, waghalsigen Darbietungen und unglaublichen Tierdressuren Puppen und Phantasie zum Leben. Zu erleben sind die schlaue Elefantendame Esmeralda - oder das wohl gefährlichste Tier in der Manege, die Tiger-Python - die hohe Schule der Reitkunst - Kater Carlos, der Mutige und viele andere. Ein Zirkusprogramm für große und kleine Leute! Spuren Sie Zirkusatmosphäre, atmen Sie Popcornduft in einer Welt der Phantasie! Hereinspaziert!

NEUER KIRCHENBUS
Unsere Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Johannis-Eppendorf hat viele Facetten: nicht nur Gottesdienst und Kirchenmusik, Trauungen und Taufen, sondern auch Kinder-, Jugend- und Seniorenarbeit mit Freizeiten und Tagesausflügen. Dafür brauchte es ein neues Fahrzeug. So freuen wir uns, dass seit dem 1. Advent nun unser neuer Gemeindebus auf dem Kirchhof steht! Wir konnten ihn seitdem schon viel einsetzen: zum Beispiel auf der Jugendfreizeit nach Ascheberg; um Senioren abzuholen fur die Adventsfeier; oder um für eine Familie, die durch Wohnungsbrand alles verloren hat, ein paar alte, aber noch gut erhaltene Schränke zu transportieren. Ermöglicht wurde das Fahrzeug durch Geschäftsleute, Handwerker, Künstler und Unternehmer, die als Sponsoren die Werbeflächen des 9-Sitzer "Ford Transit" nutzen. Im Rahmen eines kleinen Empfangs nach dem Gottesdienst zum 1. Advent bedankten wir uns als Gemeinde sehr herzlich bei unseren Förderern fur ihre großzügige Unterstützung. So können wir auch weiterhin für die Menschen in Eppendorf unterwegs sein. - Bitte beachten Sie auch das eingelegte Blatt mit unseren Sponsoren!

AUSBLICK

PETER HAHNE: OHNE HERKUNFT KEINE ZUKUNFT ...
... welche Werte wir festhalten müssen. Darum geht es, wenn Peter Hahne, TV-Moderator und Bestseller-Autor aus Berlin, am Sonntag, den 11. Juni 2017 um 18.00 Uhr zu uns die Kirche kommt.
Der populäre Publizist nimmt kein Blatt vor den Mund und regt zum Nachdenken an. Vor allem fordert er auf, Stellung zu beziehen. Gegen die tägliche Verdummung, gegen die Gier, gegen Unmenschlichkeit. Für Engagement, für selbstbewusste Toleranz, für ethisch-verantwortliches Handeln.
Er benennt auch strittige Themen mit spitzer Feder: Gender-Wahn, Bürger-Angst, Sprach-Verhunzung, Quoten-Quatsch, Faschismus-Keule, Ausverkauf des Christentums ...r> Und er fragt, was trägt, wenn Erfolg ausbleibt, Pech und Pleiten, Kundigung und Krankheit das Leben radikal verändern? Dann sind echte Werte gefragt, die unser Dasein dennoch wertvoll machen. Für jeden Denker eine Herausforderung: Gott schreibt in der Bibel Geschichte mit Versagern!

GROSSES REFORMATIONS-JUBILÄUM IN DER HAFENCITY
Mit "Ahoi Martin" begrüßt die Evangelische Kirche in Hamburg das Nordkirchenschiff nach seiner Tour entlang Norddeutschlands Küste und feiert am Sonnabend, dem 29. Juli von 14 bis 21 Uhr, ein großes Reformationsfest in der HafenCity auf den Magellan-Terrassen und am Sandtorkai.
Programm: 14 Uhr Eröffnung durch Bischöfin Fehrs. Danach Musikprogramm mit Kinderchor, kirchenmusikalischer Klassik, Blues, Gipsy und Gospel sowie modernen Hip-Hop- und DJ-Interpretationen alter Lutherlieder. Daniel Kaiser vom NDR und der Kabarettist Lutz von Rosenberg-Lipinsky moderieren und beleuchten Luther und die Reformation auf ihre Art. Darüber hinaus: Open-hip auf dem historischen Dreimaster, Reformationsquiz für helle Köpfe, Kinderprogramm mit Wasserbaustelle, Foodtrucks, JiM`s Cocktail-Bar und viele Überraschungen.
Am Sonntag, dem 30. Juli, 11 Uhr Abschlussgottesdienst mit Bischöfin Fehrs auf den Magellan-Terrassen.
www.hamburger-reformation.de
www.nordkirchenschiff.de

SOMMERJUGENDFREIZEIT NACH DÄNEMARK
Im Sommer 2017 geht es wieder auf Jugendfreizeit, diesmal vom 22. Juli bis  3. August nach Dänemark. Das Haus "Klitten" liegt etwas südlich der Hafenstadt  Frederikshavn, nur 200 Meter entfernt von der Ostsee. Es erwarten uns breiter Sandstrand und Dünenlandschaft und zwei Wochen lang viel Spaß bei Geländespielen und Workshops, Lagerfeuer und Ausflügen - und natürlich geht's auch um Lebens- und Glaubensthemen. Flyer und Anmeldung im Kirchenbüro oder bei Pastor Knauer.  Wir freuen uns auf dich!

FAMILIENFREIZEIT ANFANG OKTOBER
"Eltern machen Kindern Mut." Darum geht es am extralangen Erntedank-Wochenende vom 30. September bis 3. Oktober - also von Sonnabend bis Dienstag. Die Freizeit ist vor allem - nicht nur - für Eltern und Kinder. Es geht auf den gut ausgestatteten Tannenhof Mölln, der landschaftlich schön liegt: mit Wald und See in unmittelbarer Nähe.
Wir starten am Samstagvormittag, nehmen am Sonntag am Erntedankgottesdienst teil, nutzen den Ferientag am Montag mit einem familientauglichen Tagesprogramm und machen uns am Tag der deutschen Einheit nach dem Mittagessen wieder auf den Heimweg.
Was erwartet uns sonst? Ein buntes Miteinander, Singen und Spielen, geistliche Gemeinschaft, entspannte Zeit zum Kennenlernen, Gespräche zum Thema "Ermutigungsquellen für Jung und Alt", Spaziergänge und vieles mehr. Die Kosten für Vollverpflegung, Übernachtungen und sonstige Aufwendungen betragen für Erwachsene 140,- Euro (4 bis 12 Jahre halber Preis). Wer sich das finanziell nicht leisten kann, ist dennoch willkommen! Auf Nachfrage ist unbürokratisch Ermäßigung möglich. An- und Abreise erfolgt in Privatautos bzw. Gemeindebus, Unterbringung im Mehrbettzimmer. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Anmeldung bitte bis 8. September - nur schriftlich ans Kirchenbüro! Weitere Auskünfte bei Frau Möller und Pastor Hoerschelmann.