Aus der Gemeinde
Gemeinde-Fahrplan
Gottesdienst



Liebe Leserin, lieber Leser.

"Man muss Gott mehr gehorchen als den Menschen", so der Monatsspruch für Juni (Apg. 5,29). Solche Sätze, die mit "man muss" beginnen, finde ich fragwürdig. Hinzukommt, dass die Worte "muss" und "Gott" nicht zueinander passen: Glaube verträgt keinen Druck. Gott sei Dank leben wir in einem Land, in dem niemand an Gott glauben muss. Auch religiöse Eiferer stehen hierzulande nicht über dem Grundgesetz.
Zugleich macht der christliche Glaube Mut, gegen den Zeitgeist anzugehen. Wenn Unrecht Recht genannt wird, braucht es Courage. "Dem Rad in die Speichen fallen", das tat Dietrich Bonhoeffer im 20. Jahrhundert. Der Glaube an Gott ist notwendig, wo Menschen sich als Gott aufspielen. Eine funktionierende Demokratie braucht Bürger, die Gott als letzte Instanz kennen. Die sich vor ihrem Schöpfer verantworten  und allzu menschlichem Begehr widerstehen.
So ist der Monatsspruch oben zu verstehen. Dieses "muss" ist die innere Verpflichtung eines wachen Gewissens. Nicht der Mensch ist in seinem Größenwahn Maß aller Dinge. Sondern Gott regiert in Allmacht und Liebe. Wir brauchen mehr Menschen, die sich - aus ihrem Gottvertrauen - eine innere Unabhängigkeit bewahren. Denn die schwimmen nicht einfach mit. Sondern weil sie sich auf Gott verlassen, ist im Zweifel Verlass auf sie.
Ihnen erholsame Sommertage! Mit genug Muße, um aufs Wesentliche zurückzukommen: auf Gott, ohne den letztlich niemand klarkommt.

Ihr Pastor Martin Hoerschelmann

AUS DER GEMEINDE

WIR HATTEN BESUCH!
Am 15.Mai feierten wir nicht nur den Sonntag Kantate, sondern zu unserer Freude besuchte uns eine Gruppe des Kirchengemeinderates aus unserer Partnergemeinde St. Marien - Stralsund. Sie war mit Pastor Lehnert um 6.00 Uhr gestartet und kam pünktlich um 9.00 Uhr zum gemeinsamen Frühstück bei uns an.
Den Gottesdienst gestalteten die beiden Gemeinden gemeinsam: Herr Guthjahr aus unserer Gemeinde las die Epistel und Herr Voss aus Stralsund das Evangelium. Die Predigt hielt Pastor Lehnert und die Liturgie lag in den Händen von Pastor Hoerschelmann. Einen so partnerschaftlichen Gottesdienst haben wir in den vielen Jahren noch nicht erlebt!
Die Partnerschaft zu St. Marien besteht seit 1946. Sie wurde in den vielen Jahren ganz unterschiedlich intensiv gelebt. Da aus unserer Gemeinde niemand Verwandte in Stralsund hatte, war es uns erst nach Abschluss der Ostverträge im Jahr 1972 möglich, nach Stralsund zu reisen. Seitdem ist jedes Jahr eine kleine Gruppe dorthin gefahren. Besonders zu DDR - Zeiten hatten wir viele fruchtbare und sehr persönliche Gespräche. Nach der Wende war St. Marien mit vielen existentiellen Fragen beschäftigt und so bestand die Partnerschaft einige Jahre fast nur aus dem Ehepaar Klinge. Wie gut, dass sich die Situation so verändert hat. Es gibt Besuche hin und her und einige Brieffreundschaften sind entstanden.
Beim Kirchenkaffee und dem anschließenden Mittagessen (es gab eine leckere Suppe und selbstgemachte Salate) hatten wir viele gute Gespräche. Herr Professor Dr. Rumberger bot eine Kirchenführung für Interessierte an.
Nach einem stärkenden Kaffee traten die Stralsunder froh ihre Rückfahrt an.
Wir blieben beglückt über den gemeinsamen Tag zurück - und freuen uns auf die nächste Begegnung!
Edith und Jochen Klinge

EINBLICK
ZWEITE FESTWOCHE - 750 JAHRE ST. JOHANNIS
Die Jubiläums-Feierlichkeiten an St. Johannis gehen in die zweite Runde.  Unsere Geburtstagsveranstaltungen sind in drei Festwochen gebündelt: Die Eröffnungswoche fand im Februar statt, rund um den Tag der ersten urkundlichen Erwähnung der Kirche.
Da Pfingsten als Geburtstag der Kirche gilt, beginnt dann die zweite Festwoche. Im Zentrum der Feierlichkeiten steht der Pfingstsonntag mit Festpredigt unserer Bischöfin Kirsten Fehrs - samt anschließendem Empfang mit weiteren Gästen aus nah und fern.
Es folgt gleich der Pfingstmontag mit Gemeindegottesdienst für Jung und Alt, inklusive Figurentheater "Radieschenfieber" - sowie Mittagessen und Zirkus MUKS im Anschluss (siehe unten). Die Festwoche mit weiteren Jubiläums-Veranstaltungen schließt sich an (siehe unten).
Ausklingen lassen wir das Jubiläumsjahr mit der Abschlusswoche im November, wenn auch das Kirchenjahr zu Ende geht.

CHRONIK:
 KIRCHE ST. JOHANNIS ZU HAMBURG-EPPENDORF
Die neue Johannis-Chronik wird von der Autorin am Donnerstag, 8. Juni 2017, um 18.00 Uhr in der Gemeinde ausführlich in einem historischen Vortrag vorgestellt. Herzliche Einladung dazu!
So etwas hat es bisher noch nicht gegeben - eine umfassende Chronik der Kirche St. Johannis zu Hamburg-Eppendorf. Rechtzeitig zum 750-jährigen Jubiläum soll es aber nun geschehen: Die Kirchenhistorikerin Frau Dr. Veronika Janssen hat in den letzten zwei Jahren viel Zeit und Kompetenz investiert, in Archiven recherchiert und viel Interessantes zu Tage gefördert, damit die Geschichte der Kirchengemeinde in Zukunft allen Gemeindegliedern und Interessierten in Buchform für einen erschwinglichen Preis zugänglich ist. Natürlich soll das Werk mit informativen Fotos bestückt werden und auch ein ansprechendes Äußeres erhalten. Wir haben einen renommierten Verlag gefunden, der auch Lektorat und Layout übernimmt. Allein dazu aber braucht es Geld! Manches konnten wir bisher aus "Bordmitteln" vorfinanzieren. Damit das Projekt nun aber auch einen glücklichen Abschluss findet, sind wir dringend auf Ihre finanzielle Unterstützung angewiesen. Jeder Euro, der hilft, dass wir diese Chronik realisieren können, ist uns herzlich willkommen. - Danke!

BEITRÄGE FÜR GEMEINDE-FESTSCHRIFT GESUCHT
In unserer Festschrift zum Jubiläumsjahr möchten wir die Vielfalt unseres Gemeindelebens abbilden. Hierfür würden wir uns über Berichte, persönliche Erfahrungen, Meinungen, Fotos und alles andere, was von Interesse sein kann, freuen. Gerne können die Unterlagen bis zum 31.7. an das Gemeindebüro oder elektronisch an martin.merkel@web.de gehen. Wir freuen uns auf Ihre Zusendungen!

Figurentheater "Radieschenfieber" …

… im  Gottesdienst für Jung und Alt am Pfingstmontag, 5. Juni, 10 Uhr:
Das Figurentheater bringt uns schon im Gottesdienst biblische Geschichten ganz neu nah.
Anschließend gibt es Mittagessen.
Bis in den Nachmittag: "der größte kleine Zirkus der Welt"! Ein Zirkusprogramm für große und kleine Leute.
Zu Gast bei uns.
Im Garten neben der Kirche.
Dieser Zirkus im Miniaturformat erweckt in atemberaubenden Nummern, waghalsigen Darbietungen und unglaublichen Tierdressuren Puppen und  Phantasie zum Leben.
Traumhafter Popcornduft! Zirkusatmosphäre! Hereinspaziert!

LANDSTRASSENFEST ANFANG JUNI
Beim Eppendorfer Landstraßenfest am 10. und 11. Juni sind wir auch dieses Jahr wieder dabei. Unter der Überschrift "Kirche in Eppendorf" finden wir mit anderen Gemeinden und kirchlichen Einrichtungen unseres Stadtteils zusammen. Wir freuen uns auf viele engagierte freiwillige Helfer. Wer übernimmt "Dienstzeiten" am Stand? Bitte im Kirchenbüro oder bei Frau Dorothy Richter melden! Herzlich Einladung, am Kirchen-Stand vorbeizuschauen.

PETER HAHNE: OHNE HERKUNFT KEINE ZUKUNFT …
Der TV-Moderator und Bestseller-Autor Peter Hahne kommt am Sonntag, den 11. Juni 2017 um 18.00 Uhr zu uns die Kirche und fragt, welche Werte es festzuhalten gilt.
Der allseits bekannte Publizist regt zum Nachdenken an und lädt ein, Stellung zu beziehen: gegen tägliche Verdummung, gegen Gier, gegen Unmenschlichkeit. Für Engagement, für selbstbewusste Toleranz, für ethisch-verantwortliches Handeln.
Er benennt auch strittige Themen. Und er fragt: Was trägt, wenn Erfolg ausbleibt, Pech und Pleiten, Kündigung und Krankheit das Leben radikal verändern? Dann sind echte Werte gefragt, die unser Dasein wertvoll machen. Für jeden Denker eine Herausforderung: Gott schreibt in der Bibel Geschichte mit Versagern!

ADORAMUS-ANBETUNGS-FEIER IM JUNI
Gemeinsam singen und beten in offener Runde. "Wir beten um den Heiligen Geist", darum geht es am Mittwoch, 21. Juni um 19 Uhr. Wir sitzen im Altarraum unserer Kirche im Halbkreis um den Altar. Gemeinde und Gäste sind eingeladen, Gott zu danken, einer Bildmeditation zu folgen und in die Stille einzutauchen. Die Adoramus-Anbetungs-Feier hat ihren Namen vom Taizé-Lied "Adoramus te, Domine", "Wir beten dich an, Herr". Gesungen werden Choräle und zeitgemäße Lieder zum Lob Gottes.
Weitere Auskünfte bei Pastor Hoerschelmann.

TAGESAUSFLUG INS DEUTSCHE AUSWANDERERHAUS
Herzliche Einladung zum Tagesausflug am Freitag, den 23. Juni 2017 ins "Deutsche Auswandererhaus" in Bremerhaven! Wir starten um 8.00 Uhr an der Kirche und werden dann gegen 11.00 Uhr in Bremerhaven von Herrn Andreas Heller, dem Architekten dieses besonderen Museums, empfangen. Nach der Führung durch das Museum wartet im Restaurant ein leckeres Mittagessen auf uns. Danach geht es über Land mit Kaffeepause und Kapellenbesuch wieder zurück, so dass wir gegen 18.30 Uhr wieder in Hamburg sein werden. Kosten für den Ausflug einschließlich Busfahrt, Eintritt, Essen, Kaffee: 55,00 Euro. Für wen das finanziell zu eng wird, der melde sich bitte bei mir! Den Teilnehmerbeitrag bitte zur Fahrt mitbringen. Anmeldung bis spätestens 11.06.2017. Wir freuen uns auf Sie!

TAUFERINNERUNG UND SOMMERFEST
Einen Tag nach dem Johannistag (24. Juni) findet unser Sommerfest für Gemeinde und Gäste statt: am 25. Juni im Anschluss an den Gottesdienst. Wir beginnen mit der Tauferinnerungsfeier für Kinder und Erwachsene im Hauptgottesdienst; besonders eingeladen sind dazu unsere Tauffamilien der letzten zwölf Monate. Danach wollen wir, bei gutem Wetter im Garten des Alten Pastorats, feiern. Es wird wieder gegrillt und ein reichhaltiges Büffet aufgebaut, für das wir um Spenden bitten: Salate und andere leckere Beiträge. Für Kinder gibt es fröhliche Angebote. Und für alle besteht Gelegenheit, sich im Gespräch näher kennenzulernen. Wer sich aktiv einbringen oder etwas mitbringen will, wendet sich bitte an unsere Fest-Koordinatoren Ehepaar Günther und Birgit Busch (Tel. 477931) oder an das Kirchenbüro. Wir freuen uns auf ein frohes, gelungenes Fest!

AUSBLICK:

INFOS ZUR OKTOBER-FAMILIENFREIZEIT
Das erste Info-Treffen findet am Sonntag, den 27. August nach dem Gottesdienst, d.h. um ca. 11.30 Uhr im Alten Pastorat statt, das zweite direkt vor der Freizeit am 24. September. Am extralangen Erntedank-Wochenende vom 30. September bis 3. Oktober geht es ums Thema "Eltern machen Kindern Mut."
Die Freizeit von Sonnabend bis Dienstag ist vor allem - nicht nur - für Eltern und Kinder. Es geht auf den gut ausgestatteten Tannenhof Mölln, der landschaftlich schön liegt: mit Wald und See in unmittelbarer Nähe.
Wir starten am Samstagvormittag, nehmen am Sonntag am Erntedankgottesdienst teil, nutzen den Ferientag am Montag mit einem familientauglichen Tagesprogramm und machen uns am Tag der deutschen Einheit nach dem Mittagessen wieder auf den Heimweg.
Was erwartet uns sonst? Ein buntes Miteinander, Singen und Spielen, geistliche Gemeinschaft, entspannte Zeit zum Kennenlernen, Gespräche zum Thema "Ermutigungsquellen für Jung und Alt", Spaziergänge und vieles mehr.
Die Kosten für Vollverpflegung, Übernachtungen und sonstige Aufwendungen betragen für Erwachsene 140,- Euro (4 bis 12 Jahre halber Preis). Wer sich das finanziell nicht leisten kann, ist dennoch willkommen! Auf Nachfrage ist unbürokratisch Ermäßigung möglich. An- und Abreise erfolgt in Privatautos bzw. Gemeindebus, Unterbringung im Mehrbettzimmer. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Anmeldung bitte bis 8. September - nur schriftlich ans Kirchenbüro! Weitere Auskünfte bei Frau Möller und Pastor Hoerschelmann.